Beauty-Lexikon Apfel

Er ist schuld, dass wir aus dem Paradies geflogen sind. Aber der Apfel macht es wieder gut.

Apfel - Biss zur glatten Haut

Okay, wir haben geschmunzelt, als Gwyneth Paltrow ihreTochter „Apple“ taufte, dabeihat sie absolut Trend-Gespür bewiesen, denn Apfel ist in. Er symbolisiert denWunsch nach Frische und Reinheit und erinnert an die Kindheit. Logisch, dass auch die Beauty den Apfel entdeckt hat. Er gilt als Do-It-Yourself-Apotheke („1 Apfel am Tag – Arzt gespart!“) und hilft, länger jung und schön zu bleiben.

DIE HABEN'S IN SICH

Pektin heißt der Stoff, der den Cholesterin-Wert senkt und die Durchblutung verbessert, so dass die Haut strahlt. Hyaluronsäure verbessert die Feuchtigkeitsaufnahme, Vitamine und Spurenelemente straffen das Gewebe, und Polyphenole wirken regenerierend. In der Schale stecken Flavonoide, die zusammen mit den Carotinoiden das Krebsrisiko mindern. Alle diese Biostoffe wirkensowohl voninnen als auch vonaußen.

Da Äpfel den gleichen pH-Wert haben wie unsere Haut, eignen sich Pflege-Produkte auf Apfel-Basis besonders für empfindliche Haut. Und falls Sie gerade auf einen „Apfel-Knack-Po“ hinarbeiten: Mit etwa 60 Kalorien ist ein Apfel der ideale Snack, um die Fettverbrennung zu steigern!

Schlagworte:
Autor:
Iris Soltau