Kosmetik Die wichtigsten Make-up-Pinsel

Man muss kein Make-up-Artist sein, um Pinsel für die tägliche Bauty-Routine zu benutzen. Häufig zaubern sie einen schöneren Effekt und lassen den Look natürlicher aussehen. Allerdings braucht man nicht alle Pinsel, die einem die Werbung ans Herz legt. Hier ist die Top 5 der Make-up-Pinsel.
die-wichtigsten-make-up-pinsel

1. Der Foundation-Pinsel

Er ist wahrscheinlich der nützlichste und gleichzeitig am stärksten verkannte Pinsel. Denn häufig ist es sinnvoll, die Foundation mit den Fingern aufzutragen: durch die Körperwärme kann das Make-up selbst etwas erwärmt werden und lässt sich gleichmäßig verteilen. Doch oftmals können Make-up-Ränder mit den Fingern allein nicht gut verblendet werden und besonders bei einer Foundation mit pudrigem Finish gestaltet sich der Auftrag oft schwierig. Der klassische Foundation-Pinsel ist breit und flach, empfehlenswert ist aber auch der Buffer-Pinsel, mit dem sich der flüssige Helfer sehr gut mit der Haut verbinden und ausblenden lässt. Am besten eignet sich ein synthetischer Pinsel, der selbst nicht so viel vom Produkt aufnimmt. Gehypt ist momentan das Make-up-Ei, welches es in unterschiedlichen Preisklassen gibt. Mit der unteren, runden Seite kann die Foundation großflächig aufgetragen werden, das spitze, obere Ende eignet sich für die Bereiche unter den Augen oder an der Nase.
 

2. Der Puder-Pinsel

Die meisten Frauen werden ihn in ihrem Besitz haben, denn „die Nase pudern“ wollen wir schließlich alle zwischendurch. Der Puder-Pinsel sollte weich und bauschig sein und am besten aus Naturhaar bestehen. Dieser Pinsel kann das fein gemahlene Produkt am besten aufnehmen und fleckenlos auf die Haut abgeben.
 

3. Der Rouge-Pinsel

Rouge-Pinsel können rund oder abgeschrägt sein und sollten einfach nach persönlicher Vorliebe ausgesucht werden. Auch sie bestehen im Idealfall aus Naturhaar, damit sie das meist pudrige Produkt gut aufnehmen können. Rouge mit den Fingern aufzutragen ist nur bei Cremeprodukten zu empfehlen.
 

4. Lidschatten- und Blending-Pinsel

Sie tragen Ihren Lidschatten immer mit den Fingern auf, weil Ihnen die Schwämmchen-Applikatoren nicht gefallen? Nur zu verständlich! Aber probieren Sie doch mal einen Lidschatten-Pinsel. Besonders die fluffigen Blending-Pinsel tragen nicht zu viel Produkt auf, sind weich und somit freundlich zu Ihren Lidern und verblenden die gewählte Farbe perfekt. Durch diese Pinsel wirkt das Augen-Make-up viel weicher und unaufdringlicher.
 

5. Der Lippen-Pinsel

Müsste man bei jedem Lippenstift-Auftrag einen Pinsel benutzen, würde wahrscheinlich keine Frau eine Lippenfarbe tragen, weil der Vorgang einfach viel zu unhandlich wäre. Tragen Sie also Ihren leichten, schimmernden oder roséfarbenen Lippenstift weiter wie gewohnt einfach mit dem Stift selbst auf. Wenn Sie sich allerdings für einen knalligeren oder dunkleren Ton entscheiden, sollten Sie einen Lippenpinsel ausprobieren. Mit ihm können Sie Ihre Konturen genau nachzeichnen und durch das Einarbeiten in die Haut hält das Produkt oft auch länger auf den Lippen.
 

Was sonst noch im Pinsel-Becher stehen sollte

Die Wimpern- und Augenbrauenbürste sollte in Ihrer Schminkroutine ebenso einen Platz finden wie die Wimpernzange. Das Wimpernkämmchen trennt verklebte oder verworrene Wimpern und bereitet diese gut auf die Mascara vor. Die Wimpernzange bringt auch starr nach vorne schauende Wimpern in eine gebogene Form und lässt das Auge größer und verführerischer wirken. Benutzen Sie die Zange immer, bevor Sie Ihre Wimperntusche auftragen, weil die Wimpern sonst abbrechen könnten. Die Augenbrauenbürste bringt Ordnung in die oftmals langen Härchen und hilft, die richtige Form zu finden.
Schlagworte: